•  
  •  
vor 40 Jahren begann alles klein und romantisch

Aus eigener Erfahrung als Tänzerin wusste ich um das Problem, Bekleidung und Schuhe samt den nötigen Accessoires aus verschiedenen Quellen aufzutreiben. So wurde die Idee, alles aus einer Hand anzubieten, umgesetzt.
Im Elternhaus an der Mellinerstrasse 57 in Baden eröffnete ich eine sehr romantisch eingerichtete Boutique.
image-7915632-Foto_Ballerina0001.w640.JPG
als Ballettfachgeschäft fing es an
image-7915644-Ballerina_Baden.w640.JPG
dank der Zeitungsberichte wurde die Eröffnung ein grosser Erfolg
image-7915641-Foto_Ballerina.w640.JPG
Am Anfang umfasste das Sortiment stolze 6 verschiedene Modelle
Das Geschäft entwickelte sich gut und schon nach kurzer Zeit bauten wir einen Versandhandel auf. Der selbstgestaltete eigene Ballerina-Katalog in deutsch und französich mit Fotos unserer eigenen "Mannequins" deckte die Bedürfnisse der deutschen und französischen Ballettschulen und Privatkunden ab.
Nun übernahm ich die Generalvertretung für die Schweiz für die bekannte Marke Crait Paris. In Olten betrieb ich einen Showroom und stellte an den  wichtigsten Messen in der Schweiz aus. Nach einigen Jahren wurde die Firma Crait verkauft, kurz nachdem ich die Zusammenarbeit aufgegeben hatte. Darauf arbeitete ich als Generalvertretung für die Marke Freddy la Danza Italien. Die Zusammenarbeit mit dieser Firma war jedoch alles andere als einfach und war deshalb bald zu Ende.
Von Oktober 1994 bis Januar 1996 betrieben wir in Aarau an der Milchgasse eine Filiale. Leider war dies wenig erfolgreich, sodass wir uns wieder auf die Stammfirma in Baden konzentrierten.
Im März 1995 konnten wir die heutigen Räumlichkeiten beziehen welche viel Platz boten, das Sortiment auszubauen.

das Sortiment im Wandel der Zeit
Was mit Ballettbekleidung begann, wechselte im Laufe der Jahre entsprechend der Strömungen im Tanz- und Freizeitbereich. Nach Jazztanz kam Aerobic, Disco, Fitness, Hip Hop, Eislauf, Gymnastik und später Tanzschuhe in ihrer ganzen Vielfalt.

Heute umfasst meine Kundschaft sowohl kleine und grosse Ballettfans, aber auch tanzbegeisterte Paare, Kundinnen, die die Tanzmode als bequeme Freizeitbekleidung entdeckt haben und Künstlerinnen, die für ihren Auftritt das ganz Besondere suchen. Im Gegensatz zum Internet-shopping wird hier der menschliche Kontakt geschätzt, das Eingehen auf Probleme und das austauschen von Tipps und Tricks in vielfältigen Belangen.
Die heute so kostbare Zeit ist in angenehmer Athmoshpäre sinnvoller verbracht als vor dem PC!

QUALITÄT UND MODESTRÖMUNGEN
Es gab nur eine einzige Qualität auf dem Markt, Helanca. Dieses Material ist längst aus dem Tanzbereich verschwunden und hat hochtechnisierten Qualitäten Platz gemacht. Dann kam Baumwolle dazu, sehr angenehm zu tragen, aber nicht elastisch. Nach 2-maligem Tragen sahen Trikots und Hosen aus wie ein Pyjama. Nach langem Forschen wurde die elastische Baumwolle erfunden. Am Anfang war sie schwer und dick, es dauerte einige Zeit, bis sich die "Panzer" zu weichen und geschmeidigen Trikots und Hosen in bunten Farben  entwickelten. Das Glanzlycra war ebenfalls im Trend,  ein Stoff wie man ihn von der Bademode kennt, glänzend, elastisch, langlebig und bühnentauglich!
Dann kam die Aerobic-Welle aus Amerika zu uns! Es gab gestreifte Bodies, Hosen und Ganzanzüge in buntesten Kombinationen, man trug Slips mit sehr hohen Beinausschnitten über enganliegenden Anzügen, dazu Gürtel und Stirnbänder und natürlich geringelte Stulpen.
Die Discowelle hatte zur Folge, dass man im Ausgang ebenfalls enge Ganzanzüge trug kombiniert mit schicken Gürteln und High Heels.
Allmählich entwickelten sich die Stoffe weiter. Geripptes Glanzlycra war nicht so durchsichtig wie das normale, es gab elastisches Frottée, Seide und Lycra bouclette. Ein Highlight brachte uns der elastische Samt, der mit seiner wolkigen Struktur mal dunkler mal lheller schimmerte. Die Microfaser (Meryl) und Supplex tauchten auf und begannen, die Baumwolle zu verdrängen da sie dieselben Eigenschaften und den Tragekomfort haben, den Schweiss aber besser absorbieren und langlebiger sind.
Es ist erstaunlich,wie innovativ die Hersteller von Tanzmode sind. Jedes Jahr - manchmal sogar mehrmals im Jahr - bringen sie Neuheiten an Formen, Farben und Qualitäten heraus (nicht immer überzeugend, aber immerhin neu).
Daraus die besten Rosinen zu picken um sie der Kundschaft mit Überzeugung anbieten zu können ist mein Ziel.



40 Jahre Danceshop Ballerina Baden

 fy Am 2. März 1977 eröffnete Christine Schneider an der Mellingerstrasse in Baden das Ballettfachgeschäft BALLERINA. Die kleine Boutique ausserhalb der Stadt entsprach einer grossen Nachfrage und erfüllte die Bedürfnisse der Tanzfreudigen im weiten Umkreis. Darüber hinaus wurde über den eigenen Ballerina-Versandkatalog in die ganze Schweiz geliefert.
Im März 1995 konnten grössere Räume an der Mellingerstrasse 48 bezogen werden was eine erhebliche Erweiterung des Sortimentes erlaubte. Aus dem Ballettfachgeschäft, das nur mit Tutu und Spitzenschuhen in Verbindung gebracht wurde, entstand der Danceshop Ballerina, der nun Bekleidung und Schuhe für alle Tanzarten anbietet wie zum Beispiel für Ballett, Jazztanz, Modern, Gymnastik, Standard und Latin.
Führend in weiter Umgebung ist überdies das reichhaltige Sortiment an Standard- und Latin-Tanzschuhen für Damen und Herren (auch für Damen die keine hohen Absätze tragen möchten!), sowie eine überaus grosse Auswahl an Kinderballettröckli und Trikots.                                                   
Die Lieferanten und ihre Produkte müssen hohen Anforderungen genügen. Schnitt, Qualität und Verarbeitung sind die Hauptkriterien für das sorgfältig ausgewählte Sortiment an Bekleidung und Schuhen, das durch viele Accessoires abgerundet wird.
Dass dieses Fachgeschäft über 30 Jahre lang besteht ist vor allem der persönlichen und fachmännischen Bedienung und einer umsichtigen Geschäftsführung zu verdanken. Christine Schneider gibt ihr Fachwissen und ihre Erfahrung als Tänzerin und Ballettlehrerin gerne an die Kundschaft weiter.
In der heutigen Zeit der Hektik ist es wohltuend, sich in ruhiger Athmosphäre beraten zu lassen und sich aus vielen Möglichkeiten sein Lieblingsstück auszusuchen.
Der Danceshop hat etwas spezielle Öffnungszeiten, doch wird man immer von Frau Schneider persönlich bedient:

Montag geschlossen, Dienstag bis Freitag 10.00 - 12.00 + 13.30 bis 16.30 Uhr
Samstag durchgehend 11.00 bis 16.00 Uhr.


Nehmen auch Sie sich einmal Zeit und schauen Sie im Danceshop Ballerina vorbei.

Sie finden uns an der Hauptstrasse neben dem Bettencenter und in der Nähe vom Musikhaus Buchser